Taping

  • Sportverletzungen
  • Operationen (vor- oder nachher)
  • Schwellungen / Hämatome
  • Neurologische Erkrankungen
  • Schulterinstabilität
  • Schleudertraumata
  • Arthrose
  • Kopfschmerzen
  • Bandscheibenprobleme
  • Migräne

Unzählige Athleten und Therapeuten schwören auf die Kinesio-Tapes. Knie-, Sprung- und Schultergelenke werden damit behandelt, ausserdem verspannte Rücken und Nacken, Tennis- und Golferarme. Auch bei Sehnenscheidenentzündungen und stumpfen Verletzungen wie Muskelfaserriss soll dank Kinesio-Tapes die Heilung schneller vorangehen.

 

Erfunden wurden das Kinesio-Tape 1979 vom japanischen Chiropraktor Kenzo Kase. Seine Idee: Die Schmerzsensoren befinden sich zwischen Epidermis und Dermis, also den obersten beiden Hautschichten. Wird die erste Hautschicht angehoben, fliesst das Blut schneller in die verletzte Region. Und bessere Durchblutung bedeutet schnellere Heilung.

 

Es gibt Tausende von positiven Berichten aus diversen Praxen. Wissenschaftliche Untersuchungen gibt es allerdings nur wenige. Neuseeländische Forscher, die die Wirkung von Kinesio-Tapes in einer Übersichtsstudie untersuchten, fanden nur wenige wissenschaftliche Belege und empfahlen weitere Studien. Die vorhandenen Daten zeigten, dass Kinesio-Taping anderen Formen des Tapens durch Physiotherapeuten nicht überlegen sei, so die Forscher.

 

Das ist eigentlich schon eine ganze Menge, denn es ist unbestritten, dass Klebebänder auf der Haut bei verschiedensten Störungen und Verletzungen wirken. Neben den elastischen Kinesio-Tapes wird in der Physiotherapie nämlich auch das klassische, starre Tape eingesetzt. Es schützt, stützt und schränkt die Beweglichkeit ein. Das ist durchaus erwünscht, denn nach Verletzungen hilft das starre Tape, das Gelenk zu stabilisieren. Gerade weil gewisse Bewegungen dadurch verunmöglicht werden, lassen sich Folgeprobleme wie Verspannungen vermeiden.

 

  • Bei Sportverletzungen und nach Operationen beschleunigen elastische Kinesio-Tapes die Heilung.
  • Starre Tapes stabilisieren und stützen.

 

Unsere Taping-Damen

 

                 

   Petra Fidler                                    Jana Guggenbühler

   MPA / Taping                                 MPK / Diabetesberatung / Taping

 

Falls Sie an einem Termin bei uns interessiert wären melden sie sich doch bitte telefonisch bei uns an um mit dem betreffenden Arzt abzuklären ob das Taping direkt machbar ist oder ob es vorab eine Konsultation bei einem Arzt braucht um dies zu besprechen.